Anne Luise Müller weiß wovon sie redet. Seit elf Jahren leitet sie das Stadtplanungsamt Köln. Zwei Mal kam sie zu Besuch in unsere Redaktion, um Rede und Antwort zu stehen.

Die “schäl Sick” ist zwar nur eine ihrer Baustellen, aber sie kennt trotzdem fast jeden Winkel zwischen Deutz und Dellbrück: Anne Luise Müller gestaltet als Leiterin des Stadtplanungsamtes die rechte Rheinseite aber stärker mit, als vielen Kölnern bekannt sein dürfte. Der UNESCO-Streit um das KölnTriangle, der RTL-Umzug von Junkersdorf nach Deutz, die neue Nutzung des Fabrikgeländes der “Chemischen” in Kalk, Neubau oder Abriss der Fachhochschule, der künftige Rheinboulevard und der Streit um den Historischen Park Deutz, die wachsende Gentrifizierung in Mülheim — bei ihren Besuchen in unserer Redaktion war der Themenzettel immer voll. Sie scheute nicht die Diskussion und auch vor kritischen Fragen nicht zurück. Wir sagen: Herzlichen Dank – an sie und an die anderen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, an Statistiker und Kämmerer, die unsere Recherchen unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht auch an Stadtplanerin Regina Stottrop für die wetterfeste Erkundungstour mit dem Rad.